unsere hauptpartner - UND EURE ANGLIKER-DIENSTLEISTER



Schulraum Anglikon

In einer Unterredung mit Vertretern aus dem Gemeinderat, dem Präsidenten der Schulpflege, dem Präsidenten der Schulleitungskonferenz und unseren beiden Einwohnerräten aus dem Dorfteil Anglikon, Mika Heinsalo und Hans-Rudolf Meyer wurde uns, vorausgesetzt die Schülerzahlen bleiben stabil, folgender Vorschlag unterbreitet:

 

In Absprache mit der Schulleitung der Primarschule Bünzmatt kann man ab Schuljahr 2020/2021 die 1. Klasse nicht mehr als altersgemischte Klasse sondern als Altersklasse mit 23 Kindern führen und die 3. und 4. Klasse mit jeweils deren 11. Letztere ergäbe wiederum eine altersgemischte Klasse mit 22 Schülerinnen und Schülern. Es bliebe eine 2. Klasse mit 9 Schülerinnen und Schüler als sogenannte Kleinstklasse (Nicht zu verwechseln mit Kleinklasse).
Man hatt in Anglikon die Situation, dass man den Kindergarten mit zwei Klassen führt und man habe zwei Gruppenräume. Einen dieser brauche man dringend für die Sicherstellung des Unterrichts in Englisch und textilem Werken bei den älteren Schülerinnen und Schüler. Im anderen, 45m2 grossen Raum, könne man sich vorstellen, die vorab genannte Kleinstklasse zu unterrichten. Mehr als 12-15 Schülerinnen und Schüler fänden in diesem Raum allerdings nicht Platz.
Die Konsequenz ginge damit einher, dass das Schulhaus Anglikon damit an der absoluten Kapazitätsgrenze stünde. Weiter müsse man offen sagen, dass diese Lösung dazu führen könne, dass die Schülerinnen und Schüler in Anglikon nicht wie bis anhin mit zwei Lehrpersonen die genannten Schuljahre absolvieren sondern mit deren drei. Dies kann als Vor- oder Nachteil angesehen werden.

 

Diese Lösung ermöglicht, dass die Primarschule bis zur 4. Klasse bis Ende Schuljahr 2021/2022 in Anglikon bleiben kann, sofern die Schülerzahlen nicht sprunghaft ansteigen. Damit wird das Schulraumproblem in Anglikon nicht gelöst, aber mindestens stehen uns zwei weitere Jahre zur Verfügung um gemeinsam mit den Verantwortlichen Gremien eine für alle akzeptable Lösung zu finden.


Abschlussarbeiten bei der Strassenbrücke Anglikon dauern länger
Bei der Inspektion der Brücke Unterdorfstrasse in Anglikon wurden im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes der Bünz im Jahre 2017 gravierende Mängel an der Tragkonstruktion festgestellt. Die Lebensdauer der aus dem Jahre 1928 stammenden Brücke war abgelaufen und eine Sanierung daher nicht mehr wirtschaftlich.

 

Die Ende Mai 2019 gestarteten Bauarbeiten für den Ersatzneubau sind mittlerweile soweit fortgeschritten, dass die neue Brückenplatte betoniert ist und die Werkleitungen umgelegt sind.

 

Verzögerungen der Abschlussarbeiten am Brückenneubau

Aufgrund unerwarteter technischer Probleme konnten die Arbeiten jedoch nicht wie geplant bis im Oktober 2019 fertiggestellt werden. Das nasskalte Wetter stellt nun für die abschliessenden Arbeiten ebenfalls eine Herausforderung dar, da die Fertigstellung bei der Abdichtung und beim Strassenbelag trockene

Witterung und eine minimale Temperatur von 5 °C voraussetzen.

 

Alle Beteiligten sind bestrebt, die Arbeiten schnellstmöglich fertigzustellen und die Durchfahrt wieder freigeben zu können. Die betroffene Anwohnerschaft wird um Verständnis gebeten.


Florian Meier

 

Die grossen Blumentöpfe entlang der Hägglingerstrasse und der Blumenschmuck an den Ortstafeln sind immer wunderschön bepflanzt und tadellos gepflegt. Ein grosses Kompliment an Florian Meier und an seine Mannschaft vom Bauamt Wohlen. Wir unsererseits winden Ihnen ein grosses Kränzchen! Sie machen den Anwohnern und ihren Besuchern viel Freude.

 

Weiter so und vielen Dank, Herr Meier.

 


Der Sitzbank bei der Bushaltestelle "Bursthalde" ist frisch renoviert und wieder montiert worden.